Aktuelle Themen aus dem Gemeinderat bzw. aus Sulzthal

An alle Freunde und Mitglieder

Hier finden Sie Informationen bzw. Auszüge aus der Tagespresse. Die kompletten Zeitungsartikel entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Medium.

24.3.2010 - Mainpost

Bedenken gegen Solarpark
Landschaftsverschandelung

Bedenken äußerte Sulzthals Bürgermeister Konrad Weingart gegen den geplanten Solarpark neben den Aussiedlerhöfen der Nachbargemeinde Ramsthal. Für ihn ist die auf zwei Hektar Fläche geplante Fotovoltaikanlage eine „Landschaftsverschandelung“.

Gemeinderat Michael Schmitt machte deutlich, dass das Projekt Sulzthal nicht in seiner Bauleitplanung beeinträchtige. Man habe somit gar keine Handhabe gegen das Vorhaben.

Bürgermeister Weingart blieb trotzdem bei seinem Nein. Er will auch gesichert wissen, dass das Areal nicht über Sulzthaler Zufahrtswege erschlossen wird. Diese seien für die Belastungen, die beim Bau entstehen, nicht geeignet. Es müsse sichergestellt werden, dass die Wege für die Entwicklung und Wartung der Anlage nicht genutzt werden, sagte Weingart.
Weitere Informationen finden Sie unter www.mainpost.de

----

24.3.2010 - Mainpost

Eine „Krücke“ ohne Vorteile für die Bildung
Kritik gegen geplanten Mittelschulverbund

Mit einer Gegenstimme sprach sich der Gemeinderat Sulzthal für den zu gründenden Mittelschulverbund Hammelburg/Elfershausen/Euerdorf aus. Der vom Freistaat im Rahmen einer Schulreform geforderte Zusammenschluss soll das mittelfristige Überleben der Hauptschulen sichern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mainpost.de

----
12.2.2010 - Mainpost

Bürger fühlen sich überrumpelt
Richtfunkmast erneut auf der Tagesordnung

Überrumpelt fühlen sich Sulzthaler Bürger von dem Beschluss des Gemeinderates, einen Richtfunkmast für eine schnellere Internetverbindung auf dem Schlangenberg errichten zu lassen. Mit knapper Mehrheit von 5:4 Stimmen hatte der Gemeinderat vor einer Woche das Vorhaben der Stadtwerke Hammelburg abgesegnet (wir berichteten).

Heike Bohn-Keller und Irene Spiegel, Anwohnerinnen im Schlangenweg, fordern Bürgermeister Konrad Weingart und den Gemeinderat schriftlich auf, diesen Beschluss zurückzunehmen. Im Vorfeld habe es keinerlei Informationen gegeben. Als unmittelbar Betroffene sehen die Antragstellerinnen mögliche gesundheitliche Gefahren, zumal der Schlangenweg durch die nahe Hochspannungsleitung mit Elektrosmog belastet sei. „Jede zusätzliche Strahlung ist zu viel“, heißt es in dem Antrag. Eine spontane Umfrage unter Sulzthalern hat nach Angaben der Antragstellerinnen zudem ergeben, dass die momentane Internetverbindung als ausreichend angesehen wird.

Die beiden Antragstellerinnen räumen zwar ein, dass die Sulzthaler Aussiedler eine unzureichende Internetverbindung haben, halten eine Richtfunkverbindung aber nicht für die richtige Lösung. Als notwendig wird eine Bürgerversammlung erachtet. Offen sei unter anderem der Kosten-Nutzen-Faktor für Internet-Kunden in Sulzthal.

---


Die neuen Mitglieder des Kindergarten-Elternbeirates stehen fest. Dietmar Tremer, Bernd Marquardt, Manuela Schoch sowie als Ersatzmitglieder Elke Tremer, Sonja Weingart, Alexandra Sachs, Antje Schmitt und Marco Morath werden ihre Mitbestimmungsrechte wahrnehmen. Den Vorsitz übernimmt Dietmar Tremer. Ralf Ruppert fragte nach, warum die Mindeststundenzeit für die Kinderbetreuung auf fünf Stunden erhöht worden sei statt der bisherigen vier. Bürgermeister Weingart will das in der nächsten Sitzung beantworten.

SULZTHAL (Mainpost 29.9.2008)

Wenig Interesse am Dorfplatz?
Arbeitskreis besetzt

(chw) Der Gemeinderat benannte als Beauftragte für den Kläranlagen-Ausschuss Dietmar Neder (CSU), Reinhold Moritz (SPD) und Franz Diez (Freie Wähler).

Für den Arbeitskreis Planung Dorfplatz hätten sich bisher wenig Bürger gemeldet, so Bürgermeister Konrad Weingart. Ralf Ruppert ist der Sprecher des Arbeitskreises, aus dem Gemeinderat sind Berthold Eberlein, Johannes Büttner, Dietmar Neder und Franz-Josef Vierheilig dabei. Am 3. Juni ist im Clubraum eine Sitzung des Arbeitskreises.

Seniorenbeauftragte ist weiterhin Anneliese Moritz. Patientenverfügung und Erbrecht sind am 10. Juni die Themen im Clubraum. Jugendbeauftragte der Gemeinde sind künftig Gabi Dehmer und Mario Eberlein, um die Belange des Kindergartens kümmert sich Ralf Ruppert.